Sperrgut Versand

Bei großer und schwerer Fracht sind Speditionen gefragt

Preisvergleich

300+ Speditionen vergleichen und sofort buchen

Als Sperrgut bezeichnen Logistiker und Spediteure Fracht, die größer als 120 x 60 x 60 Zentimeter und schwerer als 31,5 Kilogramm ist. Aufgrund dieser Eigenschaften ist ein Versand über einen Paketdienstleister nicht mehr möglich. Der Absender muss deshalb eine Spedition beauftragen. Da Sperrgut wegen seiner Größe oder sperrigen Form meist nicht in handelsübliche Kartons passt, benötigt es eine spezielle Verpackung. Zudem muss die Ware unterfahrbar sein, also vor dem Abholen durch die Spedition auf einer Palette platziert werden. Vor Ihrem Sperrgut-Versand müssen Sie daher einige Vorbereitungen treffen. Neben einer Europalette sollten Sie folgendes Verpackungsmaterial bereitstellen, das in jedem Baumarkt erhältlich ist: Kartonagen, Kantenschützer, Luftpolsterfolie, ein Cutter-Messer, Paketklebeband und Kabelbinder beziehungsweise Schnur. Eine sichere Verpackung ist das A und O, um Transportschäden an Ihrem Sperrgut zu verhindern. Wie Sie Ihre Ware transportsicher machen, erfahren Sie hier.

Vor dem Sperrgut-Versand muss alles gut verpackt und fixiert werden

Prüfen Sie im ersten Schritt, ob Ihr Sperrgut bewegliche Teile hat und fixieren Sie diese entsprechend mit Klebeband oder Schnur. Als nächstes schützen Sie eventuell vorhandene sensible Kanten und Ecken mit einem Kantenschutz. Dieser lässt sich aus Karton und Paketklebeband schnell selbst basteln, kann aber auch gebrauchsfertig im Baumarkt erworben werden. Befestigen Sie den Kantenschutz gut an Ihrer Fracht. Anschließend sollten Sie dafür sorgen, dass Ihre Ware innerhalb der Verpackung gut geschützt ist und nicht hin und her rutschen kann. Umwickeln Sie selbige dafür mit Luftpolsterfolie. Dabei gilt: Je empfindlicher das Sperrgut, desto mehr Umwicklungen sollten Sie vornehmen. Mögliche Hohlräume polstern Sie bei dieser Gelegenheit gleich aus. Kleben Sie die Folie gut fest und widmen Sie sich anschließend der äußeren Verpackung. Dafür schneiden Sie die Kartonage so zurecht, dass sie sich der Form Ihres Sperrguts anpasst. Verschließen Sie den Karton gut mit Klebeband und zurren Sie ihn bei Bedarf noch mit Kabelbindern oder Schnur fest. Nun heben Sie mit Hilfe einer zweiten Person das Paket auf die Palette. Fixieren Sie es nochmals gut mit Kabelbinder oder Strick an der Palette, so dass es sich nicht bewegen kann. Anschließend bringen Sie den Adressaufkleber an und stellen alles für den Sperrgut-Versand breit.
Sie möchten Sperrgut verschicken und suchen dafür das günstigste Transportunternehmen vor Ort? Informationen zum Sperrgut-Versand finden Sie auf pamyra.de. Vergleichen Sie hier kostenlos und auf einen Blick die Preise von Speditionen und buchen Sie direkt!