Transportschaden | Lieferung | beschädigte Lieferung | Spedition

Transportschäden Checkliste und was zu tun ist

-

Was ist ein Transportschaden?

Sie haben Ihren Transport gebucht und der Spediteur hat rechtzeitig geliefert. Nun ist die Ladung beschädigt oder kaputt bei Ihnen angekommen? Wir sagen Ihnen, was im Fall eines Transportschadens zu tun ist.

Nicht jedes Ärgernis mit einer Lieferung ist gleich ein Transportschaden. Eine verspätete Lieferung wäre z.B. kein Schaden im eigentlichen Sinne. Wird aber z.B. ein Packstück beschädigt oder taut tiefgekühlte Ware während des Transports auf, spricht man von einem Transportschaden.

-

Was bedeutet Haftung?

Es entstehen häufig Missverständnisse bei Versendern, weil das Wort Haftung umgangssprachlich gebraucht wird. Bei Geschäften zwischen Unternehmen zählt aber die rechtliche Definition:

Haftung im rechtlichen Sinne heißt, dass der Spediteur Ihnen einen Schaden ersetzen muss, an dem er Schuld ist.

Oftmals stehen Betroffene also vor der Frage "Wer ist nun Schuld?".

-

Wer ist Schuld am Transportschaden?

Die Schuldfrage bei Transporten wird in den sogenannten Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen (kurz ADSp), geklärt, nach denen sich alle auf Pamyra.de registrierten Speditionen richten.

Die ADSp führen die verschiedensten Rechte und Pflichten für den Spediteur und für den Auftraggeber auf. Vereinfacht gesagt ist einer der beiden Vertragspartner dann Schuld, wenn er seine Pflichten verletzt. Sie unterscheidet in drei Fälle:

  • Der Spediteur hat seine Pflichten verletzt, ist somit Schuld und haftet für den Transportschaden.
  • Der Auftraggeber hat seine Pflichten verletzt, ist somit Schuld und haftet für den Transportschaden.
  • Es handelt sich um höhere Gewalt und weder Spediteur noch Auftraggeber sind schuld am Schaden.
-

Was tun bei einem Transportschaden?

-

Sofort zurücksenden?

In allen Fällen sind die Waren und Verpackungen in dem Zustand zu belassen, in dem sie sich bei der Entdeckung des Schadens befinden. Wird die Ware ohne vorherige Begutachtung durch den Paketdienstleister oder Transportunternehmer an den Lieferanten zurückgesandt, so verfällt der Schadensanspruch gegenüber diesem. Informieren Sie uns umgehend über den Schaden, damit wir eine Abholung und Schadenregulierung in die Wege leiten können. Für evtl. Rückfragen steht Ihnen selbstverständlich auch unser Kundenservice gerne zur Verfügung.

-

Checkliste für Ihre Schadensmeldung

Damit Sie bei ihrer Schadensmeldung an alles denken, haben wir eine Checkliste für Sie:

  • Melden Sie offene Schäden sofort beim Zusteller/Fahrer! Verweigern Sie die Annahme, wenn der Fahrer den Schaden nicht notieren möchte!
  • Melden Sie verdeckte Schäden sofort nach Entdecken! Verdeckte Schäden müssen innerhalb von drei Tagen bei der Spedition gemeldet werden, da ein Anspruch auf Schadensersatz sonnst unter Umständen erlischt.
  • Schäden dokumentieren
  • Schäden fotografieren
  • Wert der beschädigten Güter ermitteln
  • Dokument "Schadensmeldung" herunterladen, vollständig ausfüllen und unterschrieben an schaden@pamyra.de senden; Bilder anfügen

  • Ladung verwahren, bis eine Rückmeldung vom Dienstleister vorliegt
  • auf Rückmeldung vom Dienstleister warten

Achtung! Die hier gezeigten Tipps sind allgemeine Hinweise. Rechtlich bindend sind die Bedingungen der jeweiligen Spedition / des jeweiligen Dienstleisters. Sie finden die Geschäftsbedingungen während des Buchungsprozesses, in unserem Speditionen-Verzeichnis und auf Ihrer Auftragsbestätigung.

1
2
3
4
5
4.4 von 5 (27 Bewertungen)

Wie hilfreich war diese Seite für Sie?

Mein Konto