Logistik im E-Commerce-Boom

Was der Aufstieg des Online-Handels für die Logistikbranche bedeutet

Preisvergleich

300+ Speditionen vergleichen und sofort buchen

Die Konsumgewohnheiten der Verbraucher haben sich geändert. Die Revolution des Retails durch das digitale Zeitalter fordert auch von der Logistik neue Konzepte, die den Kundenbedürfnissen gerecht werden. So verändert E-Commerce die Logistik:

Der Online-Handel digitalisiert die Einkaufswelt. Am Ende des Tages muss ein Produkt sich aber nachwievor seinen Weg physisch von A nach B bahnen. Die Logistik ist dabei weiterhin ein wichtiger Erfolgsfaktor. Wer als Händler seine Kunden zufriedenstellen möchte, darf die Logistik und das Fulfillment nicht außer Acht lassen. Die Ware sollte zuverlässig und schnell beim Kunden ankommen. Die Kunden in fortgeschrittenen E-Commerce-Märkten, wie auch Deutschland einer ist, sind hohe Service-Standards bei geringstmöglichen Kosten gewohnt. Die Zusendung in maximal 2-3 Arbeitstagen bei kostenfreier Lieferung und Rücksendung gehört zur Standard-Erwartungshaltung, zusätzliche Kosten sind unerwünscht. Laut einer Befragung des deutschen Händlerbundes von 513 Online-Händlern wird Zuverlässigkeit als wichtigstes Kriterium des Versanddienstleisters genannt, gefolgt von Sendungsverfolgung, kurzer Lieferdauer und gutem Preis-Leistungsverhältnis. Zwei Drittel der Händler streuen das Risiko und beauftragen mehrere Versender. In Deutschland ist DHL marktführend (80%).

Eine aktuelle Studie des DHL Geschäftsbereichs DHL Supply Chain zeigt, dass die meisten Unternehmen bisher aber noch keine E-Commerce-Strategie vollständig umgesetzt haben. Diese Erkenntnisse gehen aus einer Befragung von knapp 900 Entscheidungsträgern hervor, welche in ihrem Unternehmen für Logistik, Lieferkettenmanagement oder den Online-Handel zuständig sind. Der Studie zufolge wissen die meisten Unternehmen zwar um die Wichtigkeit des E-Commerce für eine engere Kundenbindung und eine höhere Kundenzufriedenheit, 70 Prozent der B2C-Unternehmen und 60 Prozent der B2B-Anbieter arbeiten derzeit aber noch an der Umsetzung einer entsprechenden Strategie – obwohl zwei Drittel der Befragten den Online-Handel für Absatz und Umsatz ihres Unternehmens für „sehr wichtig“ oder „extrem wichtig“ halten. Sowohl im B2B als auch im B2C betrachten die Befragten den Kundendienst als wichtigsten Aspekt des Online-Handels. Zu den wichtigsten Herausforderungen zählen:

  • die sich stetig wandelnden Kundenerwartungen
  • die immer höheren Liefergeschwindigkeit
  • die vielfach noch begrenzten Infrastrukturen

Laut DHL-Report wird in den nächsten drei bis fünf Jahren mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen Änderungen an ihrer Vertriebsstrategien vornehmen. Um die Herausforderung zu meistern, favorisieren viele die Zusammenarbeit mit Third-Party-Logistikdienstleistern

PwC: Herkunft im Online-Handel spielt immer weniger eine Rolle

Laut einer Studie von PricewaterhouseCoopers (PwC) unter 1.200 deutschen Internetnutzern spielt die Herkunft von Konsumgütern und Handelswaren im Online-Handel immer weniger eine Rolle. Immer mehr deutsche Online-Shopper bestellen demnach im Ausland. Rund drei Viertel der Umfrageteilnehmer bestellten in den vergangenen zwei Jahren bei ausländischen Shops. Online-Händler aus dem außereuropäischen Ausland haben dabei klar die Nase vorn:

pwc.de

Logistikimmobilien: E-Commerce beflügelt Logistik-Investments

Zu dieser Ansicht ist die Ratingagentur Scope gekommen, die Anbieter von Immobilienfonds, welche im Logistik-Segment aktiv sind, zur Einschätzung ihrer aktuellen und künftigen Lage befragt hat. Als Bremse der Entwicklung könnten sich laut Expertenmeinung die politischen Bestrebungen, die Retouren-Vernichtung im E-Commerce zu verbieten, erweisen:

verkehrsrundschau.de

City Logistik: Weitere Urbanisierung und E-Commerce-Boom erhöhen Druck

In der Europäischen Union leben aktuell mehr als 75 Prozent aller Bürger in den Städten. Die Tendenz zeigt dabei weiterhin nach oben. Der Trend wird den Druck auf die urbane Logistik weiter erhöhen, welcher durch den E-Commerce-Boom und die steigenden Anforderungen an die Luftqualität bereits deutlich zugenommen hat. Die Lösungsansätze sind vielfältig:

transportlogistic.de

Amazon: 2.800 zusätzliche Arbeitsplätze in Deutschland bis Ende 2019

Online-Riese Amazon plant bis Ende des Jahres mehr als 2.800 zusätzliche unbefristete Arbeitsplätze in Deutschland zu schaffen. Nach Unternehmensangaben entstehen die neuen Arbeitsplätze vor allem in den Amazon Offices und in den Entwicklungs- und Logistikzentren:

logistik-heute.de

Pamyra: E-Commerce-Boom und Nachhaltigkeit in Einklang bringen

Felix Wiegand, Gründer und CEO bei Pamyra, erklärt im Interview, wo er aktuell die größten Herausforderungen für Zustelldienste sieht und wie sich die Branche fit für eine Zukunft machen kann, in welcher der Aufstieg des E-Commerce auf den großen Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit trifft:

it-zoom.de

0 von 5 (0 Bewertungen)
Wie hilfreich war diese Seite für Sie?
Sie müssen angemeldet sein, um diese Seite zu bewerten...
Welche Spedition ist die Richtige?

Finden Sie unter allen Speditionen die, die genau zu Ihren Bedürfnissen passt – mit dem Pamyra.de Versandkostenrechner.

Jetzt kostenlos vergleichen