Pressespiegel

-

Presseverteiler

Monatlich aktuelle Pressemitteilungen bequem per E-Mail erhalten

Die Pamyra GmbH wird die Informationen, die Sie in diesem Formular angeben, dazu verwenden, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben und Ihnen Informationen zu unseren Leistungen, Aktionen und zum Unternehmen selbst zu übermitteln.

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie auf den Abbestellen-Link klicken, den Sie in der Fußzeile jeder E-Mail, die Sie von uns erhalten, finden können, oder indem Sie uns unter info@pamyra.de kontaktieren. Wir werden Ihre Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie unter Datenschutz. Mit Absenden des Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten dürfen.

Wir verwenden MailChimp als unsere Plattform zur Marketing-Automatisierung. Indem Sie dieses Formular absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an MailChimp zur Verarbeitung in Übereinstimmung mit deren Datenschutzrichtlinien und Bedingungen weitergegeben werden.

Preisvergleich

150+ Speditionen vergleichen und sofort buchen

Pamyra.de ist Finalteilnehmer beim Digital Logistics Award!

August 2018

Der Digital Hub Logistics in Dortmund verleiht am 11.09.2018 nun zum zweiten Mal den Digital Logistics Award im Rahmen des 36. Zukunftskongress Logistik.

Als gemeinsames Projekt des Effizienzcluster Management GmbH und des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik (IML) ist der Digital Hub Logistics Initiator des 36. Zukunftskongress Logistik unter dem Motto “Alles in Bewegung - Eine Branche und Wissenschaft definieren sich neu”. Nachdem die Verleihung im letzten Jahr ein großer Erfolg war haben sich in diesem Jahr wieder viele Start-Ups aus ganz Deutschland um einen der acht Pitch-Plätze im Rahmen des Kongresses beworben. Der Gewinner wird dann direkt im Anschluss vom Fachpublikum gewählt und noch am selben Abend ausgezeichnet. Der mit 30.000€ dotierte Preis ist einer der höchstdotierten Logistik-Preise für Start-Ups in ganz Deutschland und dementsprechend heiß begehrt: Bereits im ersten Jahr bewarben sich 40 Start-Ups um den damals mit 15.000€ dotierten Preis. Gewonnen hat im letzten Jahr die MotionMiners GmbH, ein inzwischen sehr erfolgreiches Spin-Off des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik.

Nachdem eine Expertenjury aus den eingegangenen Bewerbungen aus den Bereichen Logistik für Produktion, Handel, Automotive, Farm&Food, Mobilität und Finanzsektor die acht Finalteilnehmer bekannt gegeben hat freut sich Pamyra.de auf den Pitch und den Austausch auf der Messe. Die anderen Finalisten sind Cargo One, Road Heroes, Nautilus Log, Homy Hub, Optimiz, Sound Reply Solutions und Blickfeld.

Frachtenüberschuss sorgt für steigende Buchungszahlen bei Leipziger Logistik-Start-up

Juli 2018

Leipzig – Auf Europas Straßen ist immer mehr Fracht unterwegs. Um den Bedarf mit den verfügbaren Kapazitäten sinnvoll in Einklang zu bringen, spiele digitale Lösungen eine immer größere Rolle. Dass macht sich auch beim Leipziger Start-up Pamyra.de bemerkbar, das genau an diesem Punkt ansetzt. Seit Ende April diesen Jahres konnte die junge Vergleichs- und Buchungsplattform ca. 50 Prozent mehr Umsatz und 30 Prozent mehr Aufträge im Vergleich zum Vormonat verzeichnen.

Im ersten Quartal 2018 überstieg die Zahl der Frachtangebote auf Transporten innerhalb der EU erstmalig die Zahl der Laderaumkapazitäten. Im Juni 2018 lag die Kapazitätsauslastung sogar bei rund 75 Prozent. Dies ist das Ergebnis der Marktauswertung des Transportbarometers von TimoCom. Der Branchenindikator beleuchtet regemäßig die Entwicklung des Straßengüterverkehrs in Europa. Kämpften Transportunternehmer noch vor kurzer Zeit mit leeren Laderäumen, können sie heute ihre Touren aus einem Überangebot an Transportanfragen auswählen. Aus diesem Grund gewinnt der Preisvergleich für Versender an Bedeutung.

„Wir haben festgestellt, dass unser Wachstum den Schwankungen des Transportbarometers unterliegt: Wenn der Frachtüberschuss höher wird steigen auch unsere Buchungszahlen überproportional. Gerade wenn es schwieriger wird, Transporte zu finden und die Preise steigen, ist den Menschen der Vergleich wichtig. Außerdem wird es bei hoher Auslastung noch bedeutsamer, kleine lokale oder spezialisierte Speditionen zu finden, die den Schwankungen durch ihre geringere Reichweite in geringerem Maße unterliegen. Ein Ende des Nachfragehochs ist unserer Meinung nach nicht in Sicht“, sagt Felix Wiegand, Gründer und CEO der Pamyra GmbH. Das Leipziger Start-ups hilft mit seiner Vergleichs- und Buchungsplattform dabei, Frachtkapazitäten effizienter zu verteilen.

„Von Digitalisierung erwartet man, dass die Dinge einfacher statt komplizierter werden – gerade in Zeiten, wenn Geschäftsabläufe durch äußere Umstände erschwert werden. Insofern verfolgt Pamyra.de den richtigen Ansatz: Nicht noch mehr Aufwand, um umständlich weitere Eingabemasken zu bedienen, sondern ein „smartes“ System, das selber sucht, was zusammen passen kann, und das, ohne ständig erneut hierzu aufgefordert zu werden", erklärt Prof. Dr. Uwe Arnold, Mitglied des Vorstands im Netzwerk Logistik Thüringen.

Erst jüngst diskutierte Pamyra beim Roundtable „Driving Ahead“ des internationalen Reifenherstellers Goodyear in Lissabon über die Digitalisierung des Transportwesens. Hier waren sich die Anwesenden einig, dass die Logistik im Zeichen der Digitalisierung vor einem Umbruch stehe. Wiegand verwies jedoch in diesem Zusammenhang auf großen Nachholbedarf in der Transportbranche, gerade bei kleinen und mittelständischen Unternehmen, und der unzureichenden Preistransparenz am Markt. Die Experten am Runden Tisch stimmen überein, dass Start-ups extrem wichtig seien, um den Weg hin zu einer digitalisierten Logistik zu meistern. Hierfür sei eine enge Verzahnung zwischen etablierten Unternehmen und Start-ups jedoch unabdingbar.

Logistik Start-up Pamyra.de für Nachhaltigkeitsstrategie geehrt

29. Juni 2018

Düsseldorf/Leipzig – Das Leipziger Start-up Pamyra.de wurde beim Eco Performance Award 2018 als einer der Top drei-Finalisten in der Kategorie „Start-ups“ für sein Vergleichs- und Buchungsportal für Transporte ausgezeichnet. Die Plattform hilft dabei, Leerfahrten zu vermeiden und Transparenz in der Branche zu schaffen. Damit setzte sich das Start-up in mehreren Wettbewerbsrunden gegen Teilnehmer aus ganz Europa durch. In der Endausscheidung am 20. Juni 2018 in Düsseldorf trat Pamyra.de gegen Pickwings und Cargonexx, den späteren Gewinner, an.

Die extrem fragmentierte Logistikbranche steht in Deutschland vor enormen ökonomischen und ökologischen Herausforderungen. Um dem Kostendruck etwa durch die Vermeidung von Leerfahrten zu begegnen, helfen intelligente Digitallösungen wie die Vergleichs- und Buchungsplattform von Pamyra.de. Neben der Vergleichsmöglichkeit für Versender unterstützt Pamyra.de Speditionen aller Größenordnungen dabei, online besser gefunden zu werden. Der Online-Vertriebskanal verringert den operativen Aufwand für Speditionen und Leerfahrten lassen sich leichter reduzieren. Durch die effizientere Auslastung können Speditionen wiederum Kosten einsparen und die Umwelt wird weniger durch CO2-Emmissionen belastet.

„Angesichts des großen Wettbewerbs um diese begehrte Auszeichnung, sind wir sehr froh, es als junges Start-up unter die Top drei geschafft zu haben. Wir wollen dazu beitragen, die Logistik noch effizienter und nachhaltiger zu gestalten", sagte Lasse Landt, CFO der Pamyra GmbH, bei der Preisverleihung in Düsseldorf. Daneben setzt sich das Unternehmen auch für mehr Transparenz in der Branche ein.

Der Eco Performance Award ist eine Auszeichnung für Nachhaltigkeit in der Transport-und Logistikbranche und wird seit 2007 jährlich verliehen. Er wird als unabhängiges Gütesiegel vom DKV Euro Service und dessen Premiumpartnern Knorr Bremse und PTV Group gestiftet und in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der Universität St. Gallen verliehen. Die diesjährige Preisverleihung fand im Rahmen der FIT FOR PROFIT Fachtagung der PTV Group auf den Rheinterrassen in Düsseldorf statt. Die Expertenjury setzt sich aus renommierten Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Sie honoriert etablierte Unternehmen und Start-ups, die ökonomische und ökologische Aspekte in Einklang bringen. Dabei wird auch das soziale Engagement für Mitarbeiter und Gesellschaft beachtet.

Pamyra: Zusammen ist man stark

24. April 2018 - Leipziger Volkszeitung

Zusammen ist man stark: Beim trans aktuell Symposium "Etablierte treffen Start-ups" ging es in die Praxis bei Zufall logistics in Göttingen.

Gerade für mittelständische Logistiker mutet die Welt der Start-ups bisweilen fremd an. Fängt nun ein Verdrängungswettbewerb an? Eine Angst, die unbegründet ist. Das zeigte das trans aktuell Symposium. Vielmehr eröffnen sich, wie bei Zufall logistics in Göttingen, für beide Seiten überaus fruchtbare Formen der Zusammenarbeit.

Jürgen Wolpert, Geschäftsführer der Zufall logistics group, zeigte vor rund 70 Teilnehmern, was das Unternehmen mit Hauptsitz in Göttingen aktuell umtreibt. So ist der Dienstleister beispielsweise unter anderem für die weltweilte Ersatzteillogistik des Roboterherstellers Kuka verantwortlich. Mit den rund 2.100 Mitarbeitern erzielt das Unternehmen über alle Standorte hinweg einen jährlichen Netto-Umsatz etwa 316 Millionen Euro. Dafür bewegt Zufall logistics rund 4,6 Millionen beförderte und bewirtschaftet 350.00 Quadratmeter in der Kontraktlogistik. Daneben gehören vor allem die Landverkehre in Deutschland und Europa sowie Luft- und Seefracht zum Kerngeschäft.

Der schnelle Euro ist nicht das Ziel
"Wir wollen künftig mehr anbieten, als den Transport. Sondern eben auch etwa Aufbau-Dienstleistungen", erklärte Wolpert. Bislang entfällt rund 24 Prozent des Geschäfts auf die Landverkehre Europa, weitere 38,4 Prozent auf die Landverkehre in Deutschland. Dabei ist ihm aber auch noch etwas anderes wichtig: "Der schnelle Euro ist nicht unser Ziel – sondern nachhaltiges Wachstum".

Wo es hingehen soll, zeigte Peter Müller-Kronberg, geschäftsführender Gesellschafter von Zufall: "Wir finden aktuell nicht die Zeit, um uns mit Innovationen zu beschäftigen." Daher haben Zufall nun eine Immobilie erworben. Dort sollen, räumlich getrennt vom operativen Geschäft, neue Ideen geschmiedet werden. Es gehe darum, Technologien zu testen und ins Tagegeschäft zu überführen. An eben dieser Stelle möchte Müller-Kronberg die Zusammenarbeit mit Start-ups weiter forcieren. "Wir sehen dort großes Potenzial."

Der Weg von der Angst zur Chance
Eine Einschätzung, die Robert Münnich, stellvertretender Niederlassungsleiter in Nohra bei Zufall logistics nur unterstreichen kann. Schließlich hat der Logistiker den "Weg von der Angst zur Chance" bereits hinter sich. Denn der Mittelständler Zufall kooperiert unter seiner Federführung bereits mit dem Start-ups Pamyra. "Der Kontakt ist über das Logistiknetzwerk Thüringen zustande kommen", berichtete Münnich. Mittlerweile habe sich Pamyra für Zufall zum digitalen Vertriebskanal entwickelt: "Wir haben kleine Versandkunden, die unregelmäßig Anfragen herausschicken. Diese verursachen einen ziemlich großen Aufwand", erläuterte er. Waren es 2017 noch rund 8.000 Euro Umsatz über Pamyra, sind des allein schon seit Jahresbeginn 2018 mehr als 15.000 Euro – Tendenz steigend. "So werden bei uns im Haus Zeit und Ressourcen geschont und wir generieren dennoch Umsatz."

Pamyra-Chef Wiegand: "Google mag uns"
Für Felix Wiegand, Gründer und CEO von Pamyra, hat sich das ganze ebenfall gelohnt. Der Softwareentwickler ist seit rund zehn Jahren im E-Commerce unterwegs. Zur Logistik kam er eher durch Umwege. "Mein Schwiegervater ist Niederlassungsleiter bei einem Logistiker." Irgendwann sei ihm dann ganz naiv die Idee gekommen, ein Vergleichs- und Buchungsportale wie bei Hotels oder Reisen auch für die Logistikbranche zu entwickeln. Dabei sei das Start-up gleich auf ein unerwartetes Problem gestoßen: "Viele Logistiker konnten sich nicht vorstellen, den eigenen Preis neben dem eines Wettbewerbers öffentlich darzustellen."

Wiegand sieht das Webportal Pamyra allerdings als autarken Vertriebskanal. "Wenn der Ganze Spaß eingerichtet ist, funktioniert der Rest automatisch." Sein Ziel sei es, den Speditionen unter die Arme zu greifen. Tagespreisanfragen gehen nicht mehr per E-Mail sondern werden über Pamyra abgewickelt. Ansonsten würden eher die großen Konzerne profitieren, "die Google-seitig ganz oben stehen". Mit Pamyra gebe es nun eine Plattform, mit der die Angebote der kleinen und mittelständischen Speditionen online sichtbar werden. Er selbst setzt dabei auf organisches Wachstum. Mit Erfolg: "Google mag uns."

Zum eurotransport.de Artikel

Pamyra: Effektiver von A nach B

24. April 2018 - Leipziger Volkszeitung

Mit ihrer Online- und Buchungsplattform digitalisieren die Macher vom Leipziger Startup „Pamyra“ die Transportlogistik. Anstatt Speditionen mit Leerfahrten durch Deutschland fahren zu lassen, sorgt das Unternehmen dafür, Lücken zu füllen. Und das ohne großen operativen Aufwand für Spedition oder Privatmann...

Zum LVZ-Artikel

Pamyra.de-Gründer sehen Digitalisierung als Chance für Speditionen

20. April 2018

Leipzig – Die Digitalisierung verändert auch im Transportgewerbe zunehmend die Wertschöpfungsketten. Während viele Start-ups hier die Chancen der Digitalisierung in neue Geschäftsmodelle überführen, stehen etablierte Unternehmen dem Thema vielfach noch skeptisch gegenüber. Zum gestrigen Tag der Logistik diskutierte deshalb die Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte Pamyra GmbH gemeinsam mit der ZUFALL logistics group Nohra und interessierten Gästen in Leipzig über die Folgen dieses Wandels.

„Die meisten unserer Kunden glauben schon heute, dass die Transportvergabe zukünftig online geregelt wird. Hier werden es jedoch insbesondere kleine und mittelständische Speditionen schwer haben. Diese sollten daher ihre Stärken, z.B. in Sachen Transport-Knowhow und Flexibilität mit digitalen Lösungen kombinieren und beispielsweise über Kooperationen mit Start-ups nachdenken“, sagte Felix Wiegand, Gründer und CEO der Pamyra GmbH während einer gemeinsamen Diskussionsveranstaltung am Tag der Logistik mit der ZUFALL logistics group Nohra und erklärte weiter: „Durch unsere Plattform Pamyra.de haben KMUs etwa einen Vertriebskanal mit dem sie ihre online-Sichtbarkeit steigern können.“

„Kooperation zwischen etablierten Unternehmen und Start-ups bietet Chancen für Speditionen, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und sich neue Märkte zu erschließen. Doch auch Start-ups können von dem Know-how etablierter Unternehmen profitieren. Letztendlich sind auch Kooperation ein Geben und Nehmen, wovon die gesamte Branche nur gewinnen kann“, ergänzte Robert Münnich, stellvertretender Niederlassungsleiter der Spedition Axthelm + Zufall.

Der „Tag der Logistik“ ist eine Initiative der Bundesvereinigung Logistik (BVL), die von zahlreichen Organisationen, Verbänden, Bildungseinrichtungen und Unternehmen unterstützt wird. Alle Veranstaltungen am „Tag der Logistik“ sind für jedermann kostenlos zugänglich. Weitere Informationen zum Aktionstag sowie zu den einzelnen Veranstaltungen sind zu finden unter: www.tag-der-logistik.de

Über den „Tag der Logistik“:
Um die Wahrnehmung der Logistik in der Öffentlichkeit zu schärfen und besonders junge Menschen für eine Karriere in der Logistik zu begeistern, organisiert die Bundesvereinigung Logistik (BVL) in diesem Jahr bereits zum elften Mal den „Tag der Logistik“. Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung gewähren allen Interessierten kostenlos Einblick in ihre Betriebe. Im vergangenen Jahr nutzen rund 40.000 Besucher bei 400 Veranstaltungen in insgesamt 20 Ländern die Chance, hinter die Kulissen zu blicken und logistische Lösungen und Leistungen zu erleben. Weitere Informationen unter: www.tag-der-logistik.de

Über Pamyra GmbH:
Pamyra.de ist eine unabhängige Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte und wurde 2016 von Felix Wiegand und Steven Qual in Erfurt gegründet. Im März 2017 ist die Plattform offiziell online gegangen. Mit ihrem Service ermöglichen sie dem Kunden innerhalb von Sekunden einen Überblick über die Angebote am Markt zu erhalten und das für ihn passende Angebot zu buchen. Seit Ende letzten Jahres hat das Start-up seinen Sitz nach Leipzig verlagert. Weitere Informationen auf www.pamyra.de

Sterne sammeln im Logistikdschungel - Pamyra führt Bewertungssystem für Speditionen ein

16. April 2018 - DVZ

Leipzig – Das Leipziger Logistik Start-up Pamyra hat ein Bewertungssystem in seine Online- Plattform Pamyra.de integriert. Damit bietet die Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte seinen Nutzern die Möglichkeit, unkompliziert und für alle sichtbar Feedback zu geben. Damit ist die Plattform im Transportbereich die erste, die Transparenz über Preise, Leistungen und die Qualität der Speditionen bietet.

„Unsere Plattform wird von Händlern und Versendern sehr gut angenommen seit wir an den Start gegangen sind. Wir sind jedoch bestrebt unseren Service stetig weiter zu entwickeln. So soll sich die Transportvermittlung durch das neue Bewertungssystem noch nutzerfreundlicher und transparenter gestalten“, sagt Felix Wiegand, Gründer und CEO der Pamyra GmbH.

Das neue Bewertungssystem richtet sich an Händler und Versender und vereinfacht die Auswahl von Speditionen. Kunden haben so die Möglichkeit, Speditionen nach einem durchgeführten Auftrag zu bewerten. Dafür können sie bis zu fünf Sterne vergeben und die Bewertung ebenfalls mit Kommentaren versehen. Damit können Versender neben Preisen und Leistungen auch die Erfahrungen anderer mit den Speditionen auf einen Blick vergleichen.

„Bewertungssysteme sind fester Bestandteil etwa bei der Hotelsuche oder beim Online-Shopping. Wir freuen uns, dass es nun bei Pamyra so etwas auch für Transporte gibt. Dies hilft uns dabei, einen zuverlässigen Partner für den Versand unserer Produkte zu finden“, sagt Daniel Senf, Mitarbeiter bei der Müller Holz Produkt u. Handel GmbH.

Thomas Seiler, Inhaber der Speditionsagentur.de ergänzt: „Wer sich beim Online-Shopping für ein Produkt interessiert, liest in der Regel zuerst die Bewertungen. Deswegen ist die Bewertung von Transporten auch aus Speditionssicht vorteilhaft, da das Feedback der Kunden hilft, den eigenen Service zu vermarkten und zu verbessern.“

Zum DVZ-Artikel

Neuanmeldungs-Rekord bei Transport-Vergleichsplattform

22. Februar 2018 - Logistik Watchblog

Das 2016 gegründete Leipziger Logistik-StartUp Pamyra.de, eine Vergleichs- und Buchungsplattform für Transporte, verzeichnete im Januar 2018 erstmals 100 Neukunden in einem Monat. Damit ist der Januar der bisher stärkste Monat in puncto Neuanmeldungen seit der Gründung...

Weiterlesen

Digitalisierung im Land der Dichter und Denker - Deutschland digital

22. Dezember 2017 - transformationbeats.com

In Sachen Digitalisierung ist Deutschland angeblich zu langsam, umständlich und unmodern. Und überhaupt: Zahlreiche Länder seien viel weiter – so lautet das Vorurteil. Dabei sind einige Entwicklungen vielversprechender als gemeinhin angenommen...

Weiterlesen

Neuer Trend: Fracht-Sharing macht die Spedition günstiger

04. Dezember 2017 - aiomag

Rund 400.000 Lkw und Transporter sind Tag für Tag auf deutschen Straßen unterwegs und transportieren rund drei Milliarden Tonnen Güter im Jahr. Dabei ist mehr als die Hälfte aller Fahrzeuge nicht ausgelastet...

Weiterlesen

12 flotte Start-ups für mehr Liefer-Tempo

15. September 2017 - e-tailment

Die Auslastung von ladekapazitäten ist ein wichtiger Faktor für Effizienz im Transportgewerbe. Das gelingt den Beteiligten mal besser und mal schlechter - bis hinzu leeren Rückfahrten...

Weiterlesen

Pamyra.de ist der erste Preis- und Leistungsvergleich für Transportunternehmen

21. Juli 2017 - selbstständikeit.de

Es geht heiß her in der Logistik. Die Digitalisierung hält Einzug und die Unternehmen rüsten auf. Schon lange ist klar: Startups bringen den frischen Wind, die branchenfremden Prozesse, das Knowledge in die Logistik und werden maßgeblich an der 4. Industriewende beteiligt sein...

Weiterlesen

Seid immer offen für alles und jeden!

15. Mai 2017 - startupvalley.news

Pamyra Schnittstelle zwischen Versendern von Stückgut und Transportunternehmen...

Weiterlesen

Start-up und etablierter Logistiker kooperieren

15. Mai 2017 - eurotransport

Das Start-up Pamyra aus Leipzig und die Zufall-Niederlassung im thüringischen Nohra arbeiten über eine digitale Plattform zusammen. Entstanden ist der Kontakt über das Logistiknetzwerk Thüringen...

Weiterlesen

Die 25 spannendsten Logistik-Startups

10. April 2017 - industry-of-things.de

n der Logistikbranche setzt man voll auf Digitalisierung. Die Nase vorn haben erwartungsgemäß junge, dynamische Startup-Unternehmen. Die interessanten Newcomer im Logistik-Business stellen wir Ihnen in diesem Artikel vor...

Weiterlesen

Pamyra – „Das Booking.com für die Logistik“

20. Dezember 2016 - factoryTV

Seit knapp zwei Jahren arbeiten die befreundeten Gründer Felix Wiegand und Steven Qual an der Idee, eine Kombination einer offenen Frachtenbörse und einer für den Kunden kostenlosen Transportvermittlung anzubieten. Das Sharing-Economy-Modell soll dem Problem der täglich über 400.000...

Weiterlesen

Pamyra = Vertriebskanal für Transportunternehmen

20. Dezember 2016 - deutsche Startups

Die Digitalisierung zieht nun auch in der Logistik ein. Pamyra will freien Laderaum an Versender für sperrige Güter, Paletten oder Möbel vermitteln. Die Online-Plattform ist ein digitaler Vertriebskanal für Transportunternehmen...

Weiterlesen

Pamyra lässt die Luft raus

10. Oktober 2016 - DVZ

Die Auslastung von ladekapazitäten ist ein wichtiger Faktor für Effizienz im Transportgewerbe. Das gelingt den Beteiligten mal besser und mal schlechter - bis hinzu leeren Rückfahrten...

Weiterlesen

Erfurter Jungunternehmen entwickelte offene Börse für Transporte

21. Mai 2016 - Thüringer Allgemeine

Warum fahren täglich mehr als 40 000 Lastkraftwagen und Transporter nichts als Luft kreuz und quer durch Deutschland? Diese Frage stellten sich junge Unternehmer und reagierten mit der Gründung eines Unternehmens in Erfurt...

Weiterlesen

„Wir lassen die Luft raus!“

11. Mai 2016 - Logistik Express

Erfurter Jungunternehmer starten Vermittlungsportal für Frachttransporte Über 40.000 Lkw und Transporter fahren täglich quer durch Deutschland. Mehr als die Hälfte davon ist nicht voll beladen...

Weiterlesen

Fulfillment und Logistik: Diese 7 Startups beflügeln deinen Onlineshop

6. April 2016 - t3n

Neben klassischen Rundum-sorglos-Anbietern fürs Fulfillment gibt es einige spannende Startups, die sich für bestimmte einzelne Services rund um das Handling von Bestellungen lohnen...

Weiterlesen
1
2
3
4
5
4.5 von 5 (20 Bewertungen)

Wie hilfreich war diese Seite für Sie?

-
Versandkosten-Rechner

Speditionen und Preise vergleichen und genau die richtige Spedition für Ihren Transport buchen

Mein Konto