Pamyra

Große Pakete versenden | schwere | günstig | XXL Paket | Großpaket Versand | preisvergleich

Große Pakete versenden Anbieter vergleichen und Versandkosten sparen

600+ geprüfte Speditionen
kostenfrei vergleichen
sofort und sicher buchen
5 / 5
Top-Bewertung bei Kaufberater.io

Sie haben ein großes und/oder schweres Paket und suchen nach dem perfekten Paketdienst, um es zu versenden? Gerade als Unternehmen kann es schwierig werden, den richtigen Paketdienst für ein besonders großes, sperriges oder schweres Paket zu finden. Es gibt so viele Anbieter, vor allem im Internet, die mit den günstigsten Angeboten locken. Wie soll man da den Überblick behalten? Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Informationen zum Paketversand und einen Paketdienst-Vergleich kompakt zusammengefasst.

Versandkosten für große Pakete

Auf der Suche nach Versandkosten für Ihr Paket werden Sie im Internet zahlreiche Anbieter und Angebote finden. Im Folgenden haben wir Ihnen eine Übersicht zu den beliebtesten Versand-Dienstleister DHL, GLS, DPD und Hermes zusammengestellt:

Dienstleister DHL GLS (XL-Paket) dpd (XL-Paket) Hermes (XL-Paket) Spedition
 
Max. Gewicht 31,5kg 40kg 31,5kg 31,5kg unbegrenzt
Max. Maße 120x60x60cm 300cm Gurtmaß 300cm Gurtmaß Längste + kürzeste Seite 120,1 bis 150 cm unbegrenzt
Preis mit Abholung 16,08€ + 2,92€ 18,90€ (keine Abholung) 23,40€ 28,20€ ab 29€
  Infos Infos Infos Infos vergleichen

Alle Angaben (Stand 15.10.2020) sind ohne Gewähr. Die aktuellen Versandkosten erfahren Sie bei dem jeweiligen Anbieter.

Spedition oder Paket-Versand?

Wenn Ihr Paket die Maximalmaße der Paketdienstleister nicht überschreitet, es es dort richtig aufgehoben. Für größere Pakete und Sperrgut empfehlen wir eine Spedition. Welche Spedition für Ihren Transport infrage kommt, erfahren Sie mit dem kostenlosen Versandkostenrechner.


Ist mein Paket Sperrgut?

Wenn Ihr XXL-Paket die Gurtmaß-Grenzen der Paketdienste überschreitet, handelt es sich um Sperrgut. Ebenfalls gelten Sendungen mit besonderem Format oder nicht standardisierter Verpackung als Sperrgut und müssen deswegen gesondert behandelt werden. Man versteht unter Sperrgut also Pakete, die nicht quader- oder rollenförmig sind oder die Maximal-Größe oder Maximalmaße überschreiten. In der Regel fallen bei Paketdiensten (auch Kurier-Paket-Dienst oder kurz “KEP”) für Sperrgut zusätzliche Gebühren für den Transport an.

Man spricht von einem“Sperrgut-Transport” wenn das Packstück ein Gewicht von 31,5 kg überschreitet. Möchte man also solche Waren von größerem Ausmaß verschicken, ist es an der Zeit eine Spedition zu beauftragen. Auch für den Palettenversand, Teilladungen (LTL) und Komplettladungen (FTL) ist diese genau der richtige Ansprechpartner. Die meisten Speditionen bieten den Versand von bis zu 2 Tonnen an – egal ob Möbel, Maschinen, Fahrzeuge, Holz oder Rohstoffe.

Große Pakete richtig verpacken

Wiegt ein Paket mehr als 25 Kilogramm, sollte das Verpackungsmaterial so gewählt werden, dass es für den schweren Inhalt geeignet ist. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie besonders stabile Kartons verwenden, deren Nähte geklammert oder geheftet sind. Idealerweise sollten die Kartons neu, also zuvor noch nicht benutzt worden sein. Sorgen Sie zunächst für die sichere Innenverpackung Ihrer Ware, indem Sie sie in Luftpolsterfolie einwickeln. Für besonders große und schwere Gegenstände eignen sich passfertige Schaumgehäuse oder Wellpappe perfekt als Schutz. Diese haben auch positiven Einfluss auf die äußere Stabilität des Kartons. Verschließen Sie ihr Großpaket anschließend mit möglichst strapazierfähigem, am besten verstärktem Klebeband. Kleben Sie dabei mehrere Streifen auf die Boden- und die Oberseite. Wenn Sie ein Großpaket mit einer Spedition versenden, das mehr als 31,5 Kilogramm wiegt, müssen Sie es auf eine Europalette oder Kanthölzer stellen. Fixieren Sie Ihre Fracht darauf gut mit Kabelbindern oder Spanngurten. Abschließend kleben Sie noch die Kennzeichnung auf – fertig ist Ihr Großpaket zur Abholung.

Mehr zum Thema Verpackung finde im Ratgeber „Transportsicherung“

Was bedeutet Gurtmaß?

Bei der Suche nach dem richtigen Versand läuft Ihnen zwangsläufig der Begriff „Gurtmaß“ über den Weg. Doch was versteht man darunter? Von Gurtmaß sprechen die Versandservices, wenn es um die maximal zulässige Größe von Paketsendungen geht. Diese variieren natürlich von Anbieter zu Anbieter. Mit dieser einfachen Formel können Sie Zuhause selbst herausfinden, ob Sie das Gurtmaß einhalten oder überschreiten: 2x Breite (in cm) + 2x Höhe (in cm) + Länge (in cm) = Gurtmaß

Paketversand 60kg

Unter einem Großpaket verstehen Transport-Dienstleister Fracht mit den Maximalmaßen 240 x 120 x 100 Zentimeter beziehungsweise einem Gurtmaß von 360 Zentimetern. Das zulässige Höchstgewicht ist bei 60 Kilogramm angesetzt. Wenn es die Form Ihres Transportguts hergibt, können Sie bis zu 60 Kilogramm problemlos als Großpaket, also in einem Karton verschicken. Bei Paketdienstleistern müssen Sie dafür in der Regel einen Zuschlag zahlen. Als günstigere Option könnte es sich erweisen, Ihr 60-Kilo-Paket mit einer Spedition zu versenden. Viele Speditionen bieten bei Ware in geringerem Umfang einen Beiladungsservice an. Dieser ist oft mit besonders günstigen Tarifen verbunden.

Paketversand 100kg

Um 100 kg sicher mit einer Spedition zu versenden, sollten Sie auf eine stabile und sorgfältige Verpackung achten. Denn nicht nur Fliehkräfte, sondern auch Transport-Belastungen wie Erschütterungen, Stoßbewegungen oder Stapeldruck können Ihr Versandgut beschädigen. Die richtige Verpackungstechnik setzt sich immer aus der Innenverpackung, der Außenverpackung und reißfesten Verschlussmitteln zusammen. Dabei richtet sich das Verpackungsmaterial nach Größe, Gewicht und Empfindlichkeit Ihres Frachtguts. Für schwere Versand-Gegenstände sind beispielsweise robuste mehrwellige Schwerlastkartons erhältlich, die bis zu 100 kg problemlos belastbar sind. Egal ob Maschinen- oder Werkzeugteile – wickeln Sie Ihr Transportgut mehrfach in Schaumstoff- oder Luftpolsterfolie ein, verpacken Sie es in mehrwelliger Kartonage und sorgen Sie für stabilen Halt mit reißfesten Umreifungsbändern. Hohlräume sollten Sie zuvor unbedingt mit entsprechend festem Füll- und Polstermaterial beseitigen, um ein Verrutschen Ihres Frachtguts in der Umverpackung zu verhindern. Sichern Sie Ihr Packstück am besten mit Spanngurten oder Stretchfolie auf einer Palette. So sind Ihre 100 kg Versandgut unterfahrbar und daher optimal auf den Transport vorbereitet! Antirutschmatten, Boden-Zurrschienen und spezielle Zurrbänder sorgen für reibungslose Be- und Entladevorgänge und einen stabilen Stand Ihrer Waren im Transport-Fahrzeug.

Paketversand 150kg

Wenn Sie einen Gegenstand oder Waren mit einem Gewicht von 150 kg mit einer Spedition versenden wollen, muss das Transportgut unterfahrbar sein. Am leichtesten lässt sich die Unterfahrbarkeit durch die Nutzung von Paletten oder Gitterboxen herstellen. Der Versand auf oder in solchen standardisierten Transporthilfsmitteln bringt für Sie als Versender einen entscheidenden Vorteil mit sich: Er ist günstiger als der Transport von Gütern in nicht-standardisierter Form. Ob Ihr Versandgut nur unterfahrbar oder konkret palettiert sein muss, welche Ladehilfsmittel der Lkw-Fahrer bei sich hat und worauf Sie sonst noch bei der Vorbereitung Ihrer Ladung achten müssen, können Sie auch nach Abschluss der Buchung noch einmal überprüfen.

4,58 von 5 (104 Bewertungen)
Wie hilfreich war diese Seite für Sie?
Sie müssen angemeldet sein, um diese Seite zu bewerten...

Versandkosten-Rechner

Speditionen und Preise vergleichen und genau die richtige Spedition für Ihren Transport buchen

600+ geprüfte Speditionen
kostenfrei vergleichen
sofort und sicher buchen